top of page
carte1000sign.png
Zweifellos stehen die Ozeane und Meere, die sich über den gesamten Globus erstrecken, vor unbestreitbaren Herausforderungen. Wir erkennen die Dringlichkeit des Handelns, nicht nur um diese wertvollen Meeresressourcen zu erhalten, sondern auch um unsere eigene Zukunft und die der kommenden Generationen zu sichern.
Der seit den 1980er Jahren verankerte Grundsatz "Global denken, lokal handeln" und das Sprichwort "Wer ein Meer schützt, schützt die Meere der ganzen Welt" leiten uns in einem ersten Schritt zu gezielten Maßnahmen, in diesem Fall zur Ostsee, einem Meer, das unserem Team vertraut ist.
Die Ostsee, umgeben von Nationen, die reich an Geschichte, Kultur und Identität sind, ist ein Meer von vielfältiger Schönheit und geschichtsträchtigen Orten.
Sie ist mit allen Ozeanen und Meeren der Welt durch die Meereskorridore Cattegat und Skagerrak in Dänemark verbunden, die ihr Zugang zur Nordsee verschaffen.
Die neun Länder, die an sie angrenzen, zeigen eine intensive maritime Aktivität.
Dennoch sind die ökologischen Probleme unbestritten, was hauptsächlich auf die halbgeschlossene Konfiguration, die geringe Tiefe, die intensiven maritimen Aktivitäten und die Einleitungen aus den neun Anrainerstaaten zurückzuführen ist. Derzeit bedrohen die geopolitischen Spannungen, die durch die Entwicklungen in der Ukraine, wo die Ostsee die Rolle des ersten europäischen Schutzwalls spielt, verschärft werden, diese prekäre Situation noch mehr.
Aus diesem Grund lehnen wir es ab, neutral zu sein, indem wir einfach nur zuschauen, und bekunden unsere Solidarität mit den Akteuren, die bereits an Lösungen für diese Problematik arbeiten.
MB D79 ist ein gemeinnütziger Verein, der von Martin Bez vertreten wird.  Die ursprünglichen Fördermitglieder kommen aus der Kunstwelt, sind Galeristen, Sammler und erfahrene Liebhaber und ihr Wissen besteht darin, die Dinge ans Licht zu bringen.
Dieser Verein verschmilzt Solidarität, Ökologie und Kultur rund um die Ostsee und die Nationen, die an ihr liegen. Ein einziger Wille treibt sie an:
 
Ihre Solidarität zu bekunden und die breite Öffentlichkeit für die entscheidende Erhaltung der Ostsee zu sensibilisieren, während sie diese Sache durch ein emblematisches künstlerisches Werk von Jean Denant feiert.
Es handelt sich dabei um einen strahlenden Scherenschnitt aus rostfreiem Stahl, der sorgfältig poliert wurde, um das Licht wie die glitzernde Oberfläche des Meeres zu reflektieren. Dieses Meisterwerk stellt die Konturen der Ostsee getreu dar, erfasst ihr Wesen und vereint die Länder, die an ihr liegen, zu einer gemeinsamen Identität. Es ist nicht einfach nur ein Kunstwerk, sondern ein lebendiger Aufruf zum Handeln für die Natur, deren Verpflichtung zu Lösungen es symbolisiert.
MB D79 Project wird durch eine Reihe von Veranstaltungen und Ausstellungen in den Küstenstädten entlang der Ostsee zum Leben erweckt. Rund um die Werke von Jean Denant bietet sich die Gelegenheit, über die Fortschritte bei der Erhaltung der Ostsee zu informieren und die zu berücksichtigenden Lösungen erneut zu bekräftigen. Diese Veranstaltungen schaffen wertvolle Gelegenheiten für Begegnungen, Austausch und Engagement für die Sache der Ostsee.
"Das vielleicht ehrgeizige, aber hoffnungsvolle Endziel ist es, durch die Aktivitäten des Vereins und das Engagement seiner Mitglieder die Aufstellung monumentaler Spiegelwerke mit Blick auf das Meer zu finanzieren, von denen jedes stolz eine symbolträchtige Wand eines Anrainerstaates schmückt. Diese glänzenden Spiegel werden so zu leuchtenden Trägern der Bewusstseinsbildung und zeichnen auf beredte Weise die Umrisse der Ostsee mit einem visuellen und symbolischen Echo zwischen solidarischen Nationen nach."
Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für symbolträchtige Wände, die als Träger fungieren könnten. Diese Vorschläge sind fiktiv. Sie sind unserer Fantasie entsprungen und existieren nur, um zu versuchen, den Traum möglich zu machen. Wir sind auf der Suche nach Wänden rund um die Ostsee. Wir zählen auf Sie, dass Sie in Ihrem Bekanntenkreis davon erzählen und uns Hinweise geben, damit wir die Installationen vorschlagen können.
Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge: Senden Sie uns einfach ein Foto einer Wand und ein Foto der Aussicht auf diese Wand mit einer kurzen Beschreibung, Ihrem Namen, Ihrer Nationalität und einer Genehmigung zur Verbreitung.
Vielen Dank im Voraus 😉.
Martin BEZ

Murs
bottom of page